Beratung für Nachhaltigkeit

Zum Jahreswechsel

20161103_rueckert_520px

Danke für gute Zusammenarbeit, Ideenfeuerwerk und Austausch im erfolgreichen Jahr 2016 und viel Erfolg und alles Gute für das neue Jahr 2017!

Dr. Hans Peter Pabst

Berater für nachhaltiges Management, Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagement

Nachhaltiges Management sichert Ihre Zukunft

Nachhaltiges Management sichert die laufende Weiterentwicklung von Unternehmen. Langfristige Sichtweise und Einsatz von eigener ökonomischer, ökologischer und sozialer Kompetenz: das ist nachhaltiges Management. Entscheidender Vorteil des nachhaltigen Ansatzes ist die zukunftsfähige Entwicklung.

Das englische Wort sustainability wird im Deutschen meistens mit „Nachhaltigkeit“ übersetzt, das klingt gemütlich und unverbindlich. Übersetzen Sie mit „Überlebensfähigkeit“, dann wird sustainability sofort ein sehr scharfes Kriterium für Ihre langfristigen betrieblichen und persönlichen Entscheidungen.

Qualitäts- und Umweltmanagementnormen, Kenntnisse und Fähigkeiten trainiere ich mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern vom Verstehen bis zur selbständigen Anwendung.

Die Methoden für die Zukunft lernen Sie bei mir

Die Fähigkeit zum selbständigen Beurteilen und Entscheiden macht Organisationen zukunftsfähig. Ich trainiere Ihre Selbständigkeit, Ihre Entscheidungskompetenz, Ihre Fähigkeit zur Verbesserung. Das unterscheidet mich von anderen Beratern.
„Die intensive Hilfe zur Selbsthilfe haben wir als eine Ihrer hervorragenden Stärken wahrgenommen.“ (Dipl.-Ing. Jan Fuhlrott, Bonifatius-Verlag Paderborn)

________________________________________________________________

Normenrevision ISO 9001:2015 und 14001:2015 –
zukunftsfähig mit neuem Schwung

Die Normrevisionen zu ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und ISO 14001 (Umweltmanagement) sind nach längerer Abstimmung im Oktober 2015 in deutscher Sprache erschienen. Seit einem Jahr sind die Änderungen Grundlage unserer Managementseminare – das nächste Umweltmanagementseminar findet vom 8.-10.2.2017 in Düsseldorf statt, das nächste Energiemanagementseminar (DIN EN ISO 50001:2011) vom 13.-15.2.2017 ebenfalls in Düsseldorf, das nächste Qualitätsmanagement-Seminar zur revidierten ISO 9001:2015 als Kurzseminar am 28.3.2017 bzw. als ausführlicheres Dreitagestraining am 29.-31.2.2017 in Augsburg. Am Jahresanfang sind mehrere firmeninterne Workshops zur Überarbeitung und Anpassung der betrieblichen Dokumentation an die Normrevision vereinbart.

Den gesamten Kalender für 2017 finden Sie hier.

Nutzen Sie meine umfassende Hilfestellung, sowohl beim Kennenlernen der revidierten Normen, als auch beim Umstieg von bestehenden Managementsystemen auf die neue Norm.

Pragmatische Empfehlung:

Stellen Sie so früh wie möglich auf ISO 9001:2015 bzw. auf ISO 14001:2015 um, warten Sie nicht bis zum Fristablauf 2018! Sie sparen sich eine Menge unnötige Fleißarbeit und profitieren früher von den enormen Vorteilen und Vereinfachungen der Normrevision!

Woher kommt diese Sicherheit bei der Anwendung der revidierten Normen?

Diese Geschichte habe ich in der Vergangenheit viel zu selten erzählt:

Seit nunmehr neun Jahren haben wir, d.h. einige Auditoren/Auditorinnen und Dozenten, zusammen mit der DEKRA die Seminarreihe „Nachhaltiges Management“ ins Leben gerufen. Unter dieser Bezeichnung führt DEKRA Qualification seither ihre Managementseminare durch.

In ca. 300 Seminaren haben wir mehr als 1600 Teilnehmer/innen mit zukunftsfähigen Grundhaltungen, Managementpraktiken und Tools auf ihre Aufgaben im Betrieb vorbereitet und zur Zertifizierung geführt. Dabei haben wir offensichtlich die gleichen Ideen in unseren Seminaren vorgestellt und trainiert, die die Fachleute der ISO-Organisation zur Normrevision und zur neuen gemeinsamen „High Level Structure“ für die Managementsystem-Normen angetrieben haben. Es sind die Grundsätze der Nachhaltigkeit (sustainability).

Seit Beginn der Reihe „Nachhaltiges Management“ haben wir in jedem einzelnen Seminar und Expertentraining alle von ISO in der neuen High Level Structure beschriebenen Inhalte als entscheidende Managementprinzipien intensiv behandelt und mit Anwendungsbeispielen umgesetzt:

Die neuen Inhalte sind meinen Teilnehmern schon lange vertraut.

  • Verantwortung des Unternehmens in seinem Umfeld statt bloßes Erfüllen vorgefundener Normenforderungen,
  • Selbstverpflichtung der obersten Leitung für eine klare Ansage der Qualitäts- und Umweltziele,
  • klare Kommunikation im Unternehmen,
  • mit stärkerer Betonung der Unternehmenspolitik als Entscheidungsrahmen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Ebenen,
  • schlanke zielgerichtete Prozesse und zweckmäßige betriebliche Dokumentation statt Formalismus,
  • stakeholder value statt einseitig shareholder value als Bewertungsgrundlage
  • risiko- und chancenbasierter Ansatz und Einbezug des Produktlebenslaufs bei der Ermittlung von Unternehmensaufgaben und in allen zukunftsgerichteten Entscheidungen,
  • zentrale Rolle der Bewertungen und Entscheidungen der obersten Leitung zur zukunftsfähigen Entwicklung der Organisation (management review)

Das haben wir mit unseren Seminarteilnehmern seit fast zehn Jahren trainiert. Wir freuen uns, dass alle diese Inhalte nun ausdrücklich in die Managementsystem-Normen aufgenommen sind, und fühlen unseren unter dem Dach der DEKRA Qualification AG eingeschlagenen Kurs eindrücklich bestätigt. Viele positive Feedbacks, Einladungen zu Folgeseminaren und inhouse-Seminaren und Nachrichten über erfolgreiche Zertifizierungen bestärken uns dabei.

Nun, nach Inkrafttreten der Normenrevisionen, können wir uns einfach mit Ihnen zusammen freuen, dass wir auf der richtigen Linie gearbeitet und uneingeschränkt zukunftsfähige Inhalte vermittelt haben.

Ist das nicht schön – besonders für Sie?

 


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.